...

Kalorienarme Lebensmittel

Kalorienarme Lebensmittel

Kalorienarme LebensmittelWer sich mit dem Thema „kalorienarme Lebensmittel“ auseinandersetzt, der wird anfangs von den vielen Zahlen schockiert sein. Scheinbar gibt es keine Logik, kein System, mit dem man einfach in den Supermarkt gehen kann und weiß, wie viele Kalorien etwas hat.
Es ist oft nicht auf den ersten Blick erkennbar, welches Lebensmittel als kalorienarme Lebensmittel bezeichnet werden kann und wovon man besser die Finger lassen sollte.

Was aber tun, wenn man nun mal nicht gerne Listen auswendig lernt oder ungern mit der Lebensmittelwaage in den Supermarkt geht?
Auch kalorienarmes Kochen mit der Waage kann sehr nervig werden. Wer möchte schon genau 100 g von einem Lebensmittel und 50 g vom anderen Lebensmittel essen? Man kocht, indem man Dinge in den Topf wirft. Da wird im Normalfall ja auch nicht gewogen.

Tipps für den Alltag

  • Falls Sie sich ein wenig mit Kohlenhydraten auskennen, wird Ihnen der erste Tipp, in Bezug auf kalorienarmes Essen, sehr helfen.
    Alle Nahrungsmittel, die kohlenhydratreich sind, sind auch reich an Kalorien. Wenn Sie also kalorienarme Lebensmittel essen möchten, sollten Sie auf kohlenhydratreiche Produkte verzichten.
  • Sie müssen nicht dringend Kalorien zählen, wenn Sie kalorienarme Lebensmittel essen möchten. Wenn es Ihnen nur darum geht, nicht zu viele Kalorien zu essen, so reicht es völlig, einen groben Überblick zu haben.
  • Sie können sich eine sogenannte Quicklist erstellen. Suchen Sie sich Ihre Lieblingslebensmittel und Listen diese mit der Kalorienzahl auf Ihrer Quicklist. So haben Sie die wichtigsten kalorienarme Lebensmittel immer auf einen Blick.
  • Getränke: Halten Sie sich vorrangig an Wasser und Tee ohne Zucker. Wenn Sie Limonade oder Cola trinken möchten, wählen Sie die zuckerfreien Varianten.
  • Verzichten Sie auf sehr fettige und sehr süße Dinge. Beides ist sehr kalorienreich.
  • Sollten Sie dringend etwas Süßes wollen, machen Sie sich einen Kakao aus fettreduzierter Milch, Backkakao und Süßstoff.
  • Verwenden Sie magere Fleischsorten.
  • Essen Sie Backwaren nur sehr selten.
  • Stärkehaltige Beilagen sollten nicht aus Mehlen hergestellt worden sein, sondern in Ihrer natürlichen Form verwendet werden. Zum Beispiel Reis oder Kartoffeln.
  • Planen Sie Ihre Mahlzeiten frühzeitig und kaufen nur das ein, was Sie brauchen. So vermeiden Sie, mehr Essen zu Hause zu haben, als geplant wurde.

Auf “kalorienarm” Umsteigen, aber wie?

Wenn Sie sich entscheiden, auf kalorienarme Lebensmittel umzusteigen, so sollten Sie dies langsam tun. Ein zu abrupter Sprung von „normalem Essen“ zu kalorienarmem Essen wird nicht gut funktionieren. Wenn Sie von heute auf morgen, Ihre Ernährung so radikal verändern, wie es hier nötig wäre, werden Sie sich ständig hungrig und unbefriedigt fühlen. Das Essen wird Ihnen nicht reichen und früher oder später brechen Sie ab und kehren in alte Gewohnheiten zurück.

Vorbereitung für die Umstellung auf kalorienarme Lebensmittel:

Kalorienarme Lebensmittel im Supermarkt einkaufenRecherchieren Sie viel, bevor Sie umsteigen. Lesen Sie Erfahrungsberichte im Internet, sprechen mit Freunden und vielleicht finden Sie auch Videos, in denen Ihnen mehr zum Thema „kalorienarme Lebensmittel” erzählt wird.
Beginnen Sie nicht, solange Ihre Küchenschränke noch mit kalorienreichen Produkten gefüllt sind. Diese würden nur zu verlockend sein.

Suchen Sie sich viele kalorienarme Rezepte, die für Sie schmackhaft aussehen. Finden Sie alternativen zu Ihren liebsten Kalorienbomben, für den Fall, dass der Heißhunger Sie packt.
Finden Sie eine Kalorienliste, die Ihren Anforderungen entspricht, oder erstellen sich selbst eine, damit Sie nicht ständig aufs Neue suchen müssen.

Die Ernährungsumstellung:

Wenn Sie mit der Recherche und der Vorbereitung fertig sind, setzen Sie sich selbst ein Datum. Stellen Sie sicher, dass Sie noch einmal all die Dinge essen, die Sie besonders gerne mögen, denn wahrscheinlich sind diese Dinge keine kalorienarme Lebensmittel.
Gehen Sie schrittweise vor.

Wenn Sie zum Beispiel Ihre tägliche Kalorienaufnahme um insgesamt 500 Kalorien reduzieren möchten, könnten Sie wie folgt verfahren:

  • 1. Woche: -100 Kalorien
    Dies entspricht etwa: 2 Kiwis, 1 Banane, 1 Stück Schokolade, ½ Schokoriegel, 2 Tassen Kaffee.
  • 2. Woche: -100 Kalorien (also insgesamt -200)
    200 Kalorien sind beispielsweise in: 2 Avocados, 2 Bananen, 2 Brötchen, 1 Liter Cola, 3 Eier.

So reduzieren Sie einfach pro Woche um je 100 Kalorien.
Ihr Magen und Stoffwechsel können sich auf diese Weise leichter anpassen. Sie werden weniger Hunger leiden und sich auch psychisch leichter umstellen können. Zwar dauert die Gewichtsabnahme in dem Fall etwas länger, aber das ist kein Nachteil. Gewicht langsam zu verlieren bedeutet nämlich, dass Sie es auf Dauer auch leichter halten können.

Kalorienarme Lebensmittel Liste

Hier finden Sie eine Liste, welche kalorienarme Lebensmittel beinhaltet, die besonders beliebt sind. Kalorienangaben sind pro 100 g/100 ml des Produktes.

Obst Gemüse Fleisch Milchprodukte Getränke
Erdbeeren, 33 Aubergine, 24 Anchovis, 131 Buttermilch, 38 Ananassaft, 53
Grapefruit, 38 Blumenkohl, 25 Dorade, 127 Halbfettmilch, 49 Apfelsaft, 46
Guave, 35 Champignons, 22 Entenbrust, 123 Hüttenkäse, 104 Apfelschorle, 34
Heidelbeere, 36 Gurke, 15 Forelle, 150 Kefir, 64 Bananensaft, 50
Himbeere, 35 Karotte, 36 Hühnerbrust, 165 Magerquark, 67 Birnensaft, 47
Johannisbeere, rot, 33 Kohlrabi, 27 Hühnerkeule, ohne Haut, 120 Milch, laktosefrei, 47 Gurkensaft, 10
Papaya, 32 Paprika, 21 Lachs, 142 Naturjoghurt, 62 Karottensaft, 22
Stachelbeere, 37 Rote Beete, 27 Putenschnitzel, 160 Saure Sahne, 115 Kirschsaft, 41
Sternfrucht, 28 Tomate, 17 Rinderfilet, mager, 193 Vollmilch, 64 Orangensaft, 45
Wassermelone, 38 Zucchini, 20 Scholle, 86 Ziegenmilch, 61 Tomatensaft, 37

Nährwertangaben der Lebensmittel beachtenDiese Tabelle ist enthält bei Weitem nicht alle kalorienarme Lebensmittel. In der Regel gibt es auf allen Lebensmittelpackungen eine Nährwerttabelle. So können Sie im Supermarkt immer nachsehen, ob Sie ein bestimmtes Produkt gerne kaufen möchten. Achten Sie bei diesen Tabellen immer darauf ob die Kalorien pro Portion oder pro 100 g/100 ml angegeben werden. Sie werden immer die Kalorien (kcal) und Joule (KJ) gemeinsam finden.

In seltenen Fällen sind die Kalorien nicht angegeben, sondern nur die Joule. Es ist also durchaus sinnvoll, wenn Sie sich auch locker in das Thema Joule einlesen, um für solche Fälle vorbereitet zu sein.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.1/5 (15 votes cast)
Kalorienarme Lebensmittel, 3.1 out of 5 based on 15 ratings