...

Kalorienarmes Eis

Kalorienarmes Eis

Kalorienarmes EisSpeiseeis wurde in Deutschland in den 30er Jahren industriell hergestellt, aber bekannt war diese kalte Köstlichkeit schon im antiken China. Eis wird aus Milch, Wasser, Zucker, Sahne und aromatischen Zutaten zubereitet. Je nach Rezept wird gegebenenfalls auch Eigelb hinzugegeben, sowie Bindemittel und Farbstoffe. Dazu werden die Zutaten gut vermischt und unter ständigem Rühren in einer Eismaschine gefroren. Bei der maschinellen Zubereitung wird die bereits gefrorene Eismasse von der Metallwandung abgeschabt. Früher wurde das Eis in Metallbehältern unter Zugabe von Kochsalz und Wassereis zubereitet. Es gibt unzählige Arten von Eis, dazu gehören u.a. Fruchteis, Milch- und Cremeeis, Sahneeis, Softeis und Wassereis. Wer auf die Figur achtet kann auf kalorienarmes Eis ausweichen, da viele Eissorten richtige Kalorienbomben sind.

Wieviel Kalorien sind in Eis enthalten?

Die Kalorien sind vom Eis und vom Herstellungsrezept abhängig. In der Eisdiele kann man davon ausgehen, dass beispielsweise Spaghettieis oder Bananensplit-Eisbecher zwischen 500 und 650 Kalorien haben.

1 Kugel Eis Kalorien
Erdbeereis 52 kcal
Himbeereis 55 kcal
Waldfrüchte 53 kcal
Zitroneneis 40 kcal
Vanilleeis 75 kcal
Schokoladeneis 86 kcal
Tiramisu 85 kcal
Joghurt-Eis 54 kcal

Eis mit Cookies oder Schokoladenchips haben in der Regel weit über 100 Kalorien.

Gibt es kalorienarmes Eis?

Im heutigen Zeitalter gibt es so gut wie alles zu kaufen, natürlich auch kalorienarmes Eis. Vor allem Frozen Yogurt aus Magermilchjoghurt sind nicht nur eine kühle Erfrischung, sondern im Vergleich zu anderen Eissorten sehr figurfreundlich. Gefrorene Yoghurts oder auch anderes kalorienarmes Eis kann man mit und auch ohne Eismaschine Zuhause zubereiten. Beim kalorienarmen Eis braucht man eigentlich nur die kalorienreichen Inhaltsstoffe durch kalorienfreie Lebensmittel ersetzen. Dazu gehört erst einmal der Zucker, den man durch Süßstoff tauschen kann, Sahne lässt sich durch Magermilch oder Joghurt ersetzen und wenn man Wasser oder Saft statt Milch zur Zubereitung nimmt, dann kann man dadurch auch noch zusätzliche Kalorien einsparen.

Kalorienarmes Eis selbst gemacht

Kalorienarmes Eis kann wirklich fantastisch schmecken, wenn man weiß welche Zutaten man braucht. Es gibt unzählige Rezepte für die Herstellung von kalorienarmen Eis, nicht bei allen Rezepten ist eine Eismaschine notwendig.

°

Kalorienarmes Waldfrüchte-Eis

Beeren Eis kalorienarmZutaten:

  • 300 g Beerenfrüchte (Heidelberen, Brombeeren und Himbeeren)
  • 150 g Buttermilch
  • 150 g Magerquark
  • 150 g Joghurt
  • Süßstoff nach Bedarf

Zubereitung:
Alle Zutaten pürieren, mit dem Süßstoff abschmecken und ins Kühlfach geben.

°

Kalorienarmes Kokos-Eis

Kalorienarmes KokoseisZutaten:

  • 250 ml Buttermilch
  • 50 g Joghurt
  • 2 Eigelb
  • 50 g Kokosraspel

Zubereitung:
Die Kokosraspel in einer Pfanne leicht anrösten (ohne alles) und dann die Buttermilch hinzufügen. Die geschlagenen Eigelbe darunter mischen, gut verrühren und mit dem Süßstoff abschmecken. Unter ständigem rühren erhitzen und andicken. Dann abkühlen lassen und in das Gefrierfach stellen oder in die Eismaschine geben.

°

Mit diesen zwei Rezepten als Base lassen sich beliebige kalorienarme Eissorten herstellen. Die Beeren kann man beispielsweise durch Ananas, Bananen, Mangos, Zitronen oder auch durch Kiwis ersetzen und das Kokos-Eis-Rezept ist eine gute Grundlage um statt Kokosraspel beispielsweise pures Kakaopulver (ohne Zucker) zu benützen, um damit ein leckeres und kalorienarmes Schokoladeneis herzustellen. Natürlich kann man auch köstliches Wassereis aus püriertem Obst herstellen, wobei keine Milchprodukte verwendet werden. Bei solchen kalorienarmen Eis-Rezepten kann man unbesorgt auch im Sommer schlemmen und braucht nicht unbedingt auf die enthaltenen Kalorien zu achten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Kalorienarmes Eis, 4.0 out of 5 based on 1 rating