...

Kalorienverbrauch Krafttraining

Kalorienverbrauch Krafttraining

Kalorienverbrauch KrafttrainingBeim Krafttraining geht es vorwiegend um die Erhöhung der Muskelmasse und um die Kraftfähigkeiten. Dieses Training ist für die meisten Kraftsportarten, für Bodybuilding und auch für eine medizinisch verschriebene Therapie zur Kräftigung der Muskeln von großer Bedeutung. Je nach Trainingsziel arbeitet man beim Krafttraining entweder mit Isolationsübungen oder mit Grundübungen. Bei den Isolationsübungen werden einzelne Muskeln oder Muskelgruppen gezielt bearbeitet, beim Grundtraining geht es eher um mehrere Muskelgruppen, oder um Ganzkörperübungen. Der Kalorienverbrauch beim Krafttraining ist sehr variabel, da die Werte von unterschiedlichen Faktoren abhängen.

Ist Krafttraining auch zum Abnehmen geeignet?

Krafttraining ist für Frauen und Männer ideal um eine gute Figur zu bekommen, selbstverständlich sollte man aber nicht nur trainieren, sondern sich auch um eine optimale, kalorienarme Ernährung unter Zuhilfenahme einer Kalorientabelle kümmern, so dass man nicht nur Muskelmasse aufbauen, sondern auch bei den Übungen Fett abbauen kann. Der Kalorienverbrauch beim Krafttraining ist beispielsweise beim Training von größeren Muskeln wie die Beinmuskulatur höher, da mehr Fett verbrannt wird, was auch bei den Gesäßmuskeln der Fall ist. Im Durchschnitt liegt der Krafttraining Kalorienverbrauch zwischen 400 und 600 Kalorien bei einer Stunde Training. Interessant ist, dass die Muskelmasse auch im Ruhezustand für einen Kalorienverbrauch ohne Krafttraining sorgt. Laut Experten verbrennen ein Kilo Muskeln täglich um die 100 Kalorien, das bedeutet, dass je mehr Muskeln man hat, auch mehr Kalorien verbrannt werden. Die Gefahr bei vielen Diäten ist, dass man statt Fett nur Wasser oder Muskelmasse abnimmt, was eigentlich nicht der Sinn vom Abnehmen sein sollte.

Für wen ist Krafttraining geeignet?

Kalorienverbrauch beim GerätetrainingKrafttraining ist im Prinzip für jeden geeignet, es kommt dabei ganz auf das gewünschte Ziel an. Krafttraining kann man auch hervorragend mit anderen Sportarten verknüpfen, nicht umsonst machen auch die meisten Fußballer mehrmals in der Woche Krafttraining. Bei Anfängern beispielsweise ist ein Krafttraining zwei- bis dreimal in der Woche durchwegs ausreichend. Wer auf den Kalorienverbrauch Krafttraining achten muss, sollte deshalb lieber auf andere sportliche Aktivitäten wie Walken (Kalorienverbrauch beim Walken), Joggen (Kalorienverbrauch beim Joggen), Schwimmen () oder Biken (Kalorienverbrauch Radfahren) an den freien Tagen ausweichen und zumindest am Anfang die Trainingsintensität nicht zu erhöhen. Muskeln wachsen nämlich nicht wie angenommen während des Trainings, sondern erst in den Regenerationsphasen. Wer also beispielsweise intensiv Krafttraining für die Beinmuskulatur vorgenommen hat, sollte am nächsten Tag nicht unbedingt Biken oder Joggen, sondern lieber Übungen für die Bauch- oder die Armmuskeln tätigen, so dass mindestens ein Tag Ruhepause für die betroffenen Muskeln zur Verfügung steht.

Kalorienverbrauch Krafttraining und Bodybuilding

Wie schon erwähnt ist der genaue Kalorienverbrauch von vielen Faktoren abhängig. Ein 1,80 großer und 100 Kilo schwerer Mann hat einen Krafttraining Kalorienverbrauch von ca. 150 Kalorien wenn er während einer Stunde leichte Gewichte hebt, bei schweren Gewichten wie im Bodybuildung und Krafttraining über 300 Kalorien. Allerdings sollte man dabei beachten, dass man im Krafttraining nicht nur schwere Gewichte hebt, sondern beispielsweise noch Liegestützen, Klimmzüge, Sit-ups und andere fettverbrennenden Übungen macht, die sich zusätzlich auf den angegeben Kalorienverbrauch Krafttraining auswirken. Auch macht man vor dem Training in der Regel Übungen zum Aufwärmen. Wer beispielsweise 30 Minuten zum Aufwärmen auf das Indoorbike geht, hat einen Kalorienverbrauch von ca. 240 kcal, beim Laufen sogar noch etwa mehr.

Wie wichtig ist der Kalorienverbrauch?

Muskelaufbau und KalorienverbrauchMan sollte sich zum Abnehmen auf keinen Fall nach dem Kalorienverbrauch oder Kalorienbedarf richten, sondern sich eine Sportart aussuchen bei der man sich wohlfühlt und sicher ist, diese auch regelmäßig ausführen zu können. Es nützt nicht viel, wenn der Kalorienverbrauch Krafttraining extrem hoch ist und man keine Affinität zu diesem Sport hat. Man sollte sich bei der Auswahl erst einmal danach richten ob man lieber draußen oder innen tätig sein möchte, oder ob man lieber zuhause alleine trainieren will oder Gruppentraining vorzieht. Krafttraining kann in gewissen Grenzen auch daheim ausgeführt werden, wenn man über die nötige Ausrüstung verfügt. Ein weiterer wichtiger Faktor ist übrigens auch der Grund warum man trainieren möchte, rein zum abnehmen, um fit zu werden, oder um Kraft und Muskeln aufzubauen. Hat man sich dann nach einigen Wochen oder Monaten erst einmal an die unterschiedlichen Übungen gewöhnt, dann kann man immer noch gezielt nach dem Kalorienverbrauch Krafttraining arbeiten und nur bestimmte, besonders fettverbrennende Übungen ausführen, obwohl sich dann allerdings die Frage stellt, ob man dann immer noch von dieser Sportart begeistert ist. Wer aber unbedingt Wert auf den genauen Kalorienverbrauch Krafttraining legt, sollte den Nachbrenneffekt im Auge behalten, da dieser besonders beim Intervalltraining besonders hoch ist. Der Nachbrenneffekt beim Intervalltraining ist in etwa dreimal höher als beim Ausdauertraining und macht auf Dauer gesehen eine mehr als willkommene Differenz im Kalorienverbrauch beim Krafttraining aus.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Kalorienverbrauch Krafttraining, 4.0 out of 5 based on 1 rating