...

Kalorienverbrauch Walken

Kalorienverbrauch Walken

Kalorienverbrauch WalkenWalking auf Deutsch bedeutet gehen, dabei handelt es sich um eine wettkampforientierte Sportart, bei der in der Regel eine höhere Geschwindigkeit ausgeführt wird, als beim normalen Gehen. Beim Walken werden auch die Arme bewegt, so dass sich diese Freizeit-Sportart ausgezeichnet zum Abnehmen eignet. Nordic Walking ist dem Skilanglauf sehr ähnlich, auch bei dieser Variante werden Stöcke zum Gehen eingesetzt. Da es sich beim Walking um sportliches Gehen handelt, ist diese Aktivität für fast jeden geeignet, auch für unsportliche und untrainierte Personen. Walken kann man im Prinzip überall, so dass man nicht auf bestimmte Strecken oder Touren angewiesen ist.

Welche Muskeln werden beim Walken beansprucht?

Walken geht vor allem auf die Beine, sowie durch die Stöcke auch auf die Schulter- und Oberarmmuskulatur. Diese sportliche Aktivität ist nicht nur gelenkschonend, sondern stärkt auch das Herz- und Kreislaufsystem. Außerdem gibt es beim Walken so gut wie keine Verletzungsgefahren. Um den genauen Kalorienverbrauch Walken kennenzulernen, sollte man sich vorher über die verschiedenen Arten von Walken informieren.

Walking Varianten

Gesundheitswalking
Fitnesswalking
Weightwalking
Nordic Walking

Was ist zum Walken notwendig?

Die notwendige Ausrüstung für Walking ist selbstverständlich von der Art von Walking abhängig, da z.B. bei Nordic Walking Stöcke eingesetzt werden. Beim Weightwalking arbeitet man mit zusätzlichen Gewichten wie Manschetten an den Füßen oder Hanteln, weshalb beim Kalorienverbrauch Walking auch verhältnismäßig große Unterschiede auftreten können. Gesundheitswalking ist ideal für Menschen mit viel Übergewicht, oder auch dann, wenn man nach langer Zeit wieder mit sportlichen Aktivitäten beginnt. Beim Fitnesswalking geht es um eine schnellere Geschwindigkeit beim Laufen, diese Walking Option ist optimal, um die Ausdauerfähigkeit zu erhöhen und um einen höheren Kalorienverbrauch beim Walken zu erzielen.

Walken oder lieber Joggen

Walken als SportDer Kalorienverbrauch Walken ist im Verhältnis zum Kalorienverbrauch Joggen eher niedriger, außer man führt extremes Weightwalking mit einer relativ schnellen Geschwindigkeit aus. Walken hat allerdings mehr Vorteile wie Joggen, da diese Sportart auch für besonders übergewichtige Menschen jeder Altersgruppe geeignet ist, und sich vor allem nicht schädigend auf die Gelenke auswirkt. Egal ob man jetzt vom Kalorienverbrauch Walken abhängig ist oder nicht, Walken ist auf jeden Fall auch für Senioren sehr gut geeignet, da der Arteriosklerose vorgebeugt werden kann. Die Knochen werden durch diese besondere Gangart gestärkt, was auch eine ausgezeichnete Vorbeugung gegen Osteoporose ist. Walken ist auch ideal, wenn man als sogenannter Sportmuffler später auf Joggen umsteigen möchte. Da Joggen durchaus anstrengender ist, und sich im Verhältnis zum Walken auch mehr auf die noch ungewohnten Gelenke auswirkt, ist Walken eine empfehlenswerte sportliche Aktivität, um nach einer gewissen „Einarbeitungszeit“ auf Joggen umzugsteigen, wenn man einen höheren Kalorienverbrauch als beim Walken erzielen möchte.

Wie walkt man richtig?

Wer nicht auf den Kalorienverbrauch Walken achten muss, sollte sich erst einmal für gerade Strecken ohne große Höhenunterschiede entscheiden. Man walkt in aufgerichteter Körperhaltung, d.h., mit dem Blick nach vorne und gehobenem Brustkorb. Die Schultern werden beim walken zurückgesetzt, wobei ein Bein, im Kniegelenk leicht gebeugt, den Boden berührt. Die Hüfte muss beim Walken immer gerade bleiben. Beim Walken wird großer Wert auf das korrekte Abrollen der Füße gelegt, sie sollten bei jedem Schritt bis hin zu den Zehen abgerollt werden. Auch die Armbewegungen sind beim Walken wichtig, da sie wie ein Pendel seitlich am Körper, in gegengesetzter Richtung zu den Beinen, mitschwingen sollten. Auf eine korrekte Körperhaltung, Atmung ist ebenfalls zu achten, wie auf ein optimales Lauftempo.

Wie hoch ist der Kalorienverbrauch beim Walken?

Kalorien verbrennen beim WalkenDer genaue Kalorienverbrauch ist wie bei anderen sportlichen Aktivitäten auch, von vielen Faktoren abhängig, dazu gehören erst einmal die körperliche Konstitution, da übergewichtige Menschen in der Regel viel leichter abnehmen als bereits durchtrainierte Personen, das Alter, sowie die genaue Art vom Walken. Im Prinzip und als Durchschnittswert verbraucht man beim Walken rund 350 Kalorien, je nach Alter, Gewicht und auch nach der Zeit, die man für das Walken beansprucht. Um ein paar Vergleichswerte zu haben, sollte man sich die Verbrauchswerte anderer Sportarten ansehen. Beispielsweise Schwimmen, Radfahren, Wandern oder Spazieren.

Wie sieht ein Walking Trainingsplan aus?

Um auf den genauen Kalorienverbrauch Walken zu achten, sollte man sich einen Trainingsplan ausarbeiten, der nicht immer die gleichen Strecken beinhaltet. Walken sollte auf unterschiedlichem Untergrund ausgeführt werden, da harte Böden wie Asphalt beispielsweise einen höheren Kalorienverbrauch Walken bedeuten, als bei einem verhältnismäßig weicheren Wald- oder Wiesenboden. In den ersten vier Wochen sollte man sich als sportlicher Anfänger erst einmal an die Belastungen beim Walken gewöhnen, anfangs sind 15 – 30 Minuten durchaus ausreichend, wenn man mindestens jeden zweiten Tag eine Pause einlegt. Die Zeit sollte ab einem Monat dann regelmäßig um mindestens 15 Minuten in der Woche gesteigert werden, so dass der Kalorienverbrauch Walken deutlich durch die längere Trainingszeit erhöht werden sollte.

Empfehlungen für Walken

Gemeinsam WalkenWalking macht viel mehr Spaß, wenn man Begleitung hat. Die Zeit geht dadurch nicht nur viel schneller vorbei, sondern man lernt mit der Praxis auch, wie man sich beim Walken ausgiebig unterhalten kann, ohne dabei in Atemnot zu kommen. Walken soll vor allem Spaß machen, so dass es sich dabei um eine langfristige Aktivität handeln kann, das ist aber nur möglich, wenn man sich nicht nur auf das Verbrennen von Kalorien beim Walken konzentriert, sondern auf die zahlreichen Vorteile, die diese sportliche Aktivität auch im hohen Alter mit sich bringt. Im Internet beispielsweise findet man viele Hinweise auf alleinlebende Rentner, die für Walking Aktivitäten nach Begleitung suchen.

Ernährung beim Walken

Wer zum Abnehmen walkt, ist auf eine Diät oder auf eine ausgeglichene kalorienarme Ernährung angewiesen. Wer nach dem Walken beispielsweise wie ein „Scheunendrescher“ hemmungslos ist, kann dabei sicherlich nicht viel abnehmen, ganz im Gegenteil, da man durch die meist ungewohnte Aktivität an der frischen Luft auch viel mehr Hunger bekommt. Wer sich an keine spezielle Diät halten will, sollte vor allem am Abend viel Gemüse und Salate essen und tagsüber auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)